Zum Inhalt springen

Mesnerverband

Ausbildung in der überdiözesanen Mesnerschule in Freising

Die überdiözesane Mesnerschule ist auf Wunsch der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Mesnerverbände von der Freisinger Bischofskonferenz 1970 im Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising (Kardinal-Döpfner-Haus) auf dem Freisinger Domberg errichtet worden.In Zusammenarbeit zwischen Arbeitsgemeinschaft und Bildungszentrum werden jährlich Grundkurse von 3-wöchiger Dauer (in der Fastenzeit) durchgeführt. Die Zahl der Teilnehmer soll 30 hauptberufliche Mesnerinnen und Mesner, die ihren Dienst erst antreten, aber die Probezeit schon hinter sich haben, nicht überschreiten.

Mit der  Durchführung dieser Ausbildungskurse wurden von den bayerischen Bischöfen beauftragt: Die Arbeitsgemeinschaft der süddeutschen Mesnerverbände in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising.

Information und Anmeldung bei dem Schulleiter der Überdiözesane Mesnerschule
Herrn Martin Thullner
83278 Traunstein/Haslach 
Tel. (0861) 13624 
E-Mail: thullner.martin(at)gmx(dot)de

Jubiläum

Der Mesnerverband der Diözese Eichstätt feierte am Montag, 3. Oktober 2016, sein 40jähriges Bestehen. Pressetext | Bildergalerie

Die nächsten Termine

Derzeit kein Kalendereintrag vorhanden

Kontaktadresse

1. Vorsitzender
Reinhard Brock
Am Mariahilfberg 1
92318 Neumarkt/Opf.
Tel. (09181) 476020
E-Mail: reinhard_brock(at)web(dot)de

Präambel der Dienstanweisung

Der Dienst der Mesnerin/des Mesners steht in besonderer Beziehung zum Altar.  Von dort erhält er seine Aufgabe, hohe Würde und Bedeutung. Als Laie nimmt er Küster am Sendungsauftrag der Kirche teil. Demnach setzt sein Dienst eine Lebensgestaltung aus dem Glauben der Kirche voraus.